Intensivmedizinische Fachgesellschaft plädiert für Fakten statt Mythen in Bezug auf COVID-19-Patient*innen

21.05.2020

Die Österreichische Gesellschaft für Anästhesiologie, Reanimation und Intensivmedizin (ÖGARI) hat per 8. Mai 2020 eine Stellungnahme zur aktuellen Lage der Intensivpatient*innen in Bezug auf COVID-19 veröffentlicht. Darin schreiben sie einleitend: Seit dem Höchststand am 8. April sind die Zahlen von stationären und intensivpflichtigen COVID-19-Patient*innen in Österreich kontinuierlich rückläufig. Aktuell werden wieder weniger als 100 Erkrankte auf […]

  weiterlesen


Stellungnahme zu differenzierter Freigabe von Arzneimitteln für Notfallsanitäter*innen mit Notfallkompetenzen

21.05.2020

Die Öst. Gesellschaft für Ethik und Recht in der Notfallmedizin (ÖGERN) hat kürzlich eine Stellungnahme zur Frage ausgearbeitet, ob es bei der schriftlichen Freigabe von Medikamenten im Rahmen der Arzneimittelliste 2 auch erlaubt ist, diese einem eingeschränkten Kreis von Sanitäter*innen vorzubehalten. Lesen Sie rein. Link zur Stellungnahme vom 20.5.2020   Quelle: Öst. Gesellschaft für Ethik […]

  weiterlesen


Handbuch Medizinrecht in 3. Auflage erschienen

18.05.2020

  Die vielschichtigen Probleme des Medizinrechts werden durch dieses in dritter, nochmals erweiterter Auflage erschienene Standardwerk wissenschaftlich fundiert sowie systematisch aufgearbeitet. Es ist seit Mai 2020 erhältlich. Das Werk umfasst alle maßgeblichen Themenstellungen im Zivil- und Strafrecht ebenso wie auch eine ausführliche Bearbeitung der berufsrechtlichen und verwaltungsrechtlichen Rahmenbedingungen. Fragen der Arzthaftung werden ebenso fundiert dargestellt […]

  weiterlesen


Triage-Gesetz nötig?

08.05.2020

Frau Katja Gelinsky von der deutsche Konrad-Adenauer-Stiftung hat kürzlich zwei Publikationen erarbeitet, in welchen das Thema eines Triage-Gesetzes diskutiert wird. Die Frage ist, ob es klare Rechtsgrundlagen braucht, die vorgeben, wer bei Verknappung medizinischer Ressourcen prioritär zu behandeln ist. Zudem wird diskutiert, was der Gesetzgeber tun kann (oder muss), um Orientierung zu geben? Lesen Sie […]

  weiterlesen


Aufhebung der Ausgangsbeschränkung und mögliche Besuche in Pflege- und Betreuungseinrichtungen ab Mai 2020

02.05.2020

Zur Mitternachtsstunde des 30. April 2020 ist die Verordnung des Gesundheitsministers betreffend dem Verbot des Betretens öffentlicher Orte ausgelaufen. Kurz zuvor wurden mittels neuer Verordnung die ab 1. Mai 2020 geltenden Verhaltensregeln kundgemacht. Dies erscheint etwas knapp, sollten doch die Rechtsvorschriften in einem Rechtsstaat vorhersehbar sein, sodass sich die Bevölkerung darauf einstellen kann. Einige Lockerungen […]

  weiterlesen


Onlinetalk zum Gewaltschutzrecht für Gesundheitsberufe vom 30.4.2020

30.04.2020

Am 30. April 2020 fand in Kooperation mit der Sigmund Freud Privatuniversität eine Buchpräsentation im Rahmen eines Onlinetalks statt. Aggression, Gewalt und Zwang sind Themen, die im Gesundheitswesen – auch während der Corona-Zeit – nicht an Bedeutung verlieren. Tagtäglich nehmen Gesundheitsberufe erlebte Gewalt an Patient*innen wahr, sind selbst von Aggression und Gewalt im Arbeitsalltag betroffen […]

  weiterlesen


COVID-19: Blutentnahme (Kapillare) durch Sanitäter im Parlament beschlossen

29.04.2020

Am 28.4.2020 wurde im Parlament einstimmig eine Änderung des § 9 Sanitätergesetzes (Tätigkeitsbereich Rettungssanitäter*in) beschlossen. Künftig wird der § 9 SanG um den Passus “Blutentnahme aus der Kapillare zur Bestimmung von Antikörpern im Kontext einer Pandemie” ergänzt. Die Regelung gilt bis März 2021. Zur Begründung im Initiativantrag: “Durch die eingefügte Z 3b wird klargestellt, dass […]

  weiterlesen


Behandlungen im Voraus planen – auch in Covid-19-Zeiten?

27.04.2020

Die Möglichkeit der “Vorsorge” für die Situation zunehmender Hilfs- und Pflegebedürftigkeit wird zunehmend angenommen, seit der Prozess der Vorausplanung (Advance Care Planning) hierzulande verstärkt Einzug hält. Der Vorsorgedialog ist so ein Instrument der vorausschauenden Planung, welcher aber – im Gegensatz zur Vorsorgevollmacht bzw. zur Patientenverfügung – nicht vom Patienten selbst initiiert wird, sondern vom Gesundheitspersonal. […]

  weiterlesen


Neues Buch zum Gewaltschutzrecht für Gesundheitsberufe erschienen

24.04.2020

Aggression, Gewalt und Zwang sind Themen, die auch im Gesundheitswesen von zunehmender Bedeutung sind. Tagtäglich nehmen Gesundheitsberufe erlebte Gewalt an Patient*innen wahr, sind selbst von Aggression und Gewalt im Arbeitsalltag betroffen oder müssen – zur Abwehr von akuten Lebens- und Gesundheitsgefahren – selbst als letztes Mittel Zwangsmaßnahmen am Patienten anwenden. Diesbezüglich braucht es klare rechtliche […]

  weiterlesen


Beistandspflicht bei sterbenden COVID-19-Patient*innen

08.04.2020

Internationale Daten aus Italien, Spanien und Frankreich haben gezeigt, dass durch die Covid-19-Pandemie das Gesundheitswesen rasch an die Grenzen der Versorgungsmöglichkeiten gebracht werden kann. Österreich hat frühzeitig umfassende Schutzvorkehrungen eingeleitet, sodass davon auszugehen ist, dass die COVID-19-Pandemie aktuell hierorts unter kontrollierten Bedingungen abläuft. Doch die zukünftigen Entwicklungen sind ungewiss, sodass eine Vorbereitung auf eine Verknappung […]

  weiterlesen



Top