In einer Pressekonferenz am 12.5.2022 hat der Bundesminister für Pflege Johannes Rauch eine umfassende Pflegereform vorgestellt. Laut Ministeriumsinformation bringt sie Verbesserungen für den Pflegeberuf, die Pflegeausbildung sowie für Betroffene und deren pflegende Angehörige (inkl. 24-Stunden-Betreuung).

Die insgesamt 20 Maßnahmen umfassen ein Volumen von 1 Milliarde Euro bis zum Ende der Gesetzgebungsperiode und enthalten Maßnahmen wie zum Beispiel

  • einen monatlichen Gehaltsbonus für jede:n Mitarbeiter:in,
  • für Auszubildende gibt es zumindest 600 Euro pro Monat bzw. pro Praktikumsmonat,
  • Umsteiger:innen und  Wiedereinsteiger:innen erhalten unter gewissen Bedingungen 1.400 Euro monatlich,
  • Pflegende Angehörige erhalten 1.500 Euro ab dem Jahr 2023, wenn sie einen schwer Pflegebedürftigen unterstützen und selbst- oder weiterversichert sind,
  • Rechtsanspruch auf Pflegekarenz wird bei Betriebsvereinbarung oder Kollektivvertrag erweitert.

Auch bei der Ausbildung, den Kompetenzen und bei der Zuwanderung werden viele Maßnahmen umgesetzt. Die Gesetze sollen in Sommer beschlossen werden. Ab Herbst sollen erste Maßnahmen wirken.

Weitere Details finden Sie hier: Link

Quelle:
Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (Link)


13.05.2022