Das Institut für jüdische Geschichte Österreichs möchte auf folgende Vortragsreihe aufmerksam machen: Die Utopie des „gesunden Volkskörpers”

Veranstaltungsort: Jüdisches Institut für Erwachsenenbildung, Praterstern 1, 1020 Wien

  • Do, 27.02.2020, 18:30-20:00
    Philipp Mettauer, Ärzte und andere Täter. Mauer-Öhling im Nationalsozialismus
  • Do, 05.03.2020, 18:30-20:00
    Christoph Lind, Psychiatrie im Wiener Rothschild-Spital (1873-1945)
  • Do, 19.03.2020, 18:30-20:00
    Claudia Spring, Erbitterter Widerstand gegen die Zwangsterilisation: Elisabeth S. und ihre Erfahrungen mit der NS-Bürokratie
  • Do, 26.03.2020, 18:30-20:00
    Hemma Mayrhofer, Zwischen umfassender Deprivation und liebevoller Verwahrung: Kinder mit Behinderungen in der Wiener Psychiatrie nach 1945
  • Do, 02.04.2020, 18:30-20:00
    Winfried R. Garscha, Gescheiterte Gerechtigkeit? Die strafrechtliche Ahndung der NS-Medizinverbrechen

Weitere Informationen finden Sie hier.

Quelle:
Institut für jüdische Geschichte Österreichs (Link)

 


29.02.2020